Denkmalgerechte Sanierung und Ergänzung der Friedrich-Junge-Grundschule | Kiel

Bauherr

Immobilienwirtschaft Landeshauptstadt Kiel

Fertigstellung

2023

Anschrift

Langenbeckstraße 65
24116 Kiel

Führungszeiten

Sonntag, 30. Juni 2024,
12.00 Uhr

Tragwerksplanung: Leonhardt, Andrä und Partner Beratende Ingenieure VBI AG
Innenarchitektur: DOCK Architekten
Holzbau: Zimmerei Herrmann
TGA: IBK Ingenieurbüro Kaeding + Rust GmbH & Co. KG
Fotos: Christoph Edelhoff

Die Friedrich-Junge-Grundschule war sanierungsbedürftig und wurde als zweizügige Grundschule mit Ganztagsbereich hergerichtet. Die neuen Bedarfe der Schule wurden als neue ablesbare Zeitschicht mit geringstmöglichen baulichen Eingriffen in die Substanz eingewoben. Das neue pädagogische Konzept der Differenzierung findet in acht freistehenden Häusern, den „Differenzierungshäusern“ Ausdruck. Diese ergänzenden Neubauten unterscheiden sich in ihrer unregelmäßigen und spielerischen Anordnung, in Form, Material und Raumzuschnitt von den Gebäuden des Bestandes. Die Überlagerung der Zeitschichten 1952 / 2022 definiert in dem egalitären Raster der Schröder-Schule besondere Orte. Die Differenzierungshäuser wurden in den Klassengärten aufgestellt und sind über die überdachten Gänge barrierefrei und regengeschützt erreichbar. Großzügige Fenster ermöglichen Sichtverbindungen zwischen Klassenraum und Differenzierungsfläche. In den Häusern sind Spiel- und Ruheräume untergebracht. Die Häuser wurden vormontiert und mit Autokränen auf ihren Platz gehoben. Die Holzkonstruktion im Innenraum wurde gegen Vergilbung weiß gelaugt.

Zurück